Leben ohne Dich - Kierspe
Leider gibt es auch heutzutage offensichtlich immer noch Personen, die keinerlei Taktgefühl - geschweige denn Mitgefühl - aufbringen können. Ein klassisches Beispiel ist die nachfolgende Begebenheit, die die Meinerzhagener Zeitung zum Anlass nahm einen Bericht über die Selbsthilfgeruppe "Leben ohne Dich - Kierspe" zu schreiben.
Der Artikel ist im Untermenü "Presse" zu finden.
 
 
Die nachfolgende Audiodatei enstammt einem Anrufbeantworter, auf dem sich eine "sehr" mitfühlende Person über eine Zeitungsannonce zum Todestag eines Kindes äußert, deren Eltern in der Selbsthilfegruppe "Leben ohne Dich - Kierspe" sind. Natürlich vollkommen anonym und mit unterdrückter Rufnummer!
Dieser Anruf war nicht der einzige! In einem Telefonat mit einem anderen Vater, dessen Sohn im Dezember 2004 bei einem Autounfall tödlich verunglückte, wurde er beschimpft. Sinngemäße Wiedergabe des Telefonats...
"Wenn Sie als Vater Ihrem Sohn einen so großen BMW kaufen, dann sind Sie schuldig daran, dass der Unfallgegner jetzt erwerbsunfähig ist!"
Fakt ist: Der Kauf des Fahrzeugs wurde durch einen volljährigen erwachsenen jungen Mann getätigt und der Unfallgegner ist nicht erwerbsunfähig...
 
Sachen gibt es, die gibt es nicht! Schade nur, dass diese Person so feige ist und sich anonym hält.
Vielleicht erkennt ja jemand diese nette Person. Sachdienliche Hinweise werden von uns gerne entgegen genommen. 
 
Bitte auf das abgebildete Tonbandgerät klicken, um die Audiodatei abhören zu können..
 
 

Facebook